Die Rosenheim-Cops (315) Staffel 14 Folge 23 - Tot im Netz

vor 2 Jahren
Die Rosenheim-Cops (315) Staffel 14 Folge 23 - Tot im Netz

Der Seefischer Georg Dachs wird tot in seinem Fischernetz gefunden. Dr. Eckstein stellt fest, dass Dachs mit einem Ruder erschlagen wurde. Ein Gespräch mit der Angestellten Anna Hofbauer macht die Kommissare Korbinian Hofer und Sebastian König auf Karl Gmeinwieser aufmerksam. Der Promiwirt war nicht gut auf den Toten zu sprechen, nachdem dieser ihn wegen Verstoßes gegen das Fischereigesetz anzeigen wollte. Gmeinwieser hatte fortwährend die zwischen den Fischern vereinbarte Fangquote überschritten und den See leer gefischt. Eine Anzeige hätte für Gmeinwieser ein einstweiliges Berufsverbot bedeutet. König und Hofer glauben, dass Gmeinwieser seinen Konkurrenten erschlagen hat, um einen Imageschaden abzuwenden. Die Verlobte des Opfers, Marlies Wimmer, zeigt sich entsetzt über die Tat. Als die Kommissare jedoch herausfinden, dass der Tote ein Verhältnis mit der Landschaftsfotografin Sandra Rieger hatte, rückt Wimmer in den Fokus der Ermittlungen. Hat sie ihren Verlobten erschlagen, nachdem sie von der Affäre erfahren hat? Während die Kommissare den wahren Täter überführen, sind Polizeichef Achtziger und Marie verzweifelt. Die beiden müssen mögliche Kandidaten für ein Stipendium an der Musikakademie bewerten. Da bekommen Achtziger und Marie unerwartet Hilfe von Neuzugang Sebastian König.

Empfohlen